AKTUELLES

arrow right 24x24 or

Elterninformation Personalversammlung am 17.01.2018

 

 

*************************************

Uncategorised

AHA-Erlebnisse 2017


Nach vielen Jahren erfolgreicher AHA-Erlebnisse mit den Teamern Alex und Philipp und ihrem Schwerpunkt alternative Energieerzeugung und Speicherung, probierten wir dieses Jahr eine neue Variante aus. Wir, das waren 20 wackere Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 6 bis 10 sowie Frau Wienstruck, Frau Ebner, Herr Hoch und Herr Lux. In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien verlebten wir vier spannenden Tage am Dörnberg, davon 2 mit unserer Referentin Frau Dr. Müller von GEONAT (http://www.geonatkassel.de/).
Doch lassen wir für dieses Projekt und die schöne Zeit das PDF von Cagatay und Lennard sowie die Fotos sprechen:

PDF von Cagatay und Lennard

Projekttreffen in Izmir, Türkei

00 thumb erasmus izmir 5.2017.Unser letztes Treffen führte uns nach Torbali bei Izmir, Türkei. Die Schüler und Lehrer der Pamukyazı Tamsa Seramik Ortaokulu empfingen uns mit großer Herzlichkeit gleich auf dem Schulhof. In farbenprächtigen Kostümen wurde für uns Gäste gesungen und getanzt. Viele Schüler wollten mit uns sprechen und ihre Englischkenntnisse ausprobieren. In internationalen Workshops konnten die Gäste und ihre Gastgeber ihre Kreativität einsetzen. Bei Ebru Kunst – die Herstellung marmorierten Papiers – beim Bau einer Wanduhr, bei Gipsabdrücken von in Freundschaft gehaltenen Händen und beim Skulpturenbau entstanden viele wunderschöne Kunstwerke, die in unserer türkischen Partnerschule zu einer ganzen Ausstellung zusammengefügt wurden. Alle Beteiligten waren sehr stolz auf ihre Ergebnisse. Auf einem Ausflug nach Nazarköy konnten wir die Herstellung der „evil eye“ Talismänner beobachten, die – bekommt man sie geschenkt – Böses von einem abwenden. Bei strahlendem Sonnenschein erklommen wir den Berg der untergangenen Stadt Metropolis und erkundeten Ephesos, im Altertum eine der bedeutendsten Städte Kleinasiens, die mit dem Tempel der Artemis eines der Sieben Weltwunder beherbergte.

Berichte vom Frankreichaustausch

1

Donnerstag, 11. Mai 17
Heute sind wir zusammen mit  unseren Austauschülern in die Schule gegangen, welche um 8.00 Uhr begann. Von den Lehrern wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und durch die Schule geführt. Anschließend haben wir im Computerraum Unterschiede zwischen der OSW und dem Collège Jean Perrin gesammelt und aufgeschrieben. Dabei war zum Beispiel, dass die Schüler während der Pausen auf dem Schulhof bleiben müssen und nicht wie wir im Klassenraum bleiben dürfen. Später wurden wir noch von der Schulleiterin empfangen und willkommen geheißen. Unsere Austauschschüler zeigten uns außerdem Saint-Paul-Trois-Châteaux. Nach dem Essen in der Mensa besuchten wir in kleineren Grüppchen den Unterricht und gingen anschließend um ca. 16.30 Uhr jeweils mit dem eigenen Austauschpartner zurück nach Hause in die Gastfamilie. Der erste Tag war schön und verschaffte uns vor allem einen ersten Einblick ins Leben unserer Austauschschüler.
Luca und Emma

Die Offene Schule Waldau entdeckt/e die documenta 14:

Schulprojekt: Die documenta 14 und ich/wir

Es war großartig, dass alle ca.900 SchülerInnen und alle LehrerInnen der Offenen Schule Waldau für einen Tag die documenta 14  besuchen konnten! So kann die größte Weltausstellung Moderner Kunst wieder für alle wirken! Finanziell möglich wurde dies aufgrund der Finanzierung durch den Förderverein der Schule.
Dass es nicht bei einem einfachen Spaziergang über die documenta 14 bleibt, sondern um ein nachhaltiges Wirken des Erlebten geht, dafür sorgt jetzt u.a. eine endlose Filmschleife, die bis zum Ende der documenta 14 am 17.9.17 zu den Unterrichtszeiten (8 Uhr-14.35 Uhr) im Eingangsbereich der Schule zu sehen ist.

01 doc14

Die OSW Schulgemeinde begrüßt ihre neuen Fünftklässler

P1010588

P1010591

 

 

Retter in Orange - Schüler der OSW auf den Spuren von Christoph 7

- Betriebserkundung der Klasse 8D bei der Luftrettung -


Wir, die Klasse 8D, Frau Drebing und ich, LiV Anna-Maria Sohn, haben den Christoph 7 Stützpunkt auf dem Dach des Roten-Kreuz-Krankenhauses in Kassel besucht und die Bundespolizei in Fuldatal. Auf dem Dach des Roten-Kreuz-Krankenhauses nahm uns Notfallsanitäter Timo Hausotter in Empfang. Er ist seit 2011 auf dem Rettungshubschrauber Christoph 7 tätig. Ich bin  seit November 2016 LiV an der OSW und habe neben meinen Studien 8 Jahre in der ZNA im RKH gearbeitet, weshalb ich der Lerngruppe diese Chance ermöglichen konnte.

Der Tag hat für die Klasse sofort actionreich begonnen: Beim Eintreffen im Christoph 7 Stützpunkt, hatte „Christoph“ direkt seinen ersten Einsatz an diesem Mittwochmorgen. Ein Highlight direkt um 9 Uhr: Die Schüler/-innen konnten den Start sehen und wie die Crew in den Hubschrauber eingestiegen ist. Anschließend konnte die Klasse verschiedene Dinge ausprobieren und hat von Hr. Hausotter Abläufe uvm. erklärt bekommen. Die Schüler/-innen haben im Unterricht ihre Betriebserkundung vorbereitet: Berufe und Berufsfelder, relevante Kompetenzbereiche und das Berufsprofil des Notfallsanitäters kennengelernt und erarbeitet. Das Jobinterview geplant und vorbereitet, welches sie auf der Betriebserkundung mit dem Notfallsanitäter in der Realität durchführen konnten.  Die Schüler/-innen waren sehr motiviert, begeistert und sind den Experten äußerst offen gegenüber getreten.

Weitere Experten erwarteten uns bei der Bundespolizei: Wir wurden extra von dem zuständigen Einstellungsberater und einer Pilotin empfangen. Das Interesse und die Wissbegierde der Schüler/-innen wurde dort nicht nur durch das „Probesitzen“ in weiteren Hubschraubermodellen gefestigt, sondern ebenso durch Details zur Ausbildung und Praktika bei der Polizei/Bundespolizei. Gegen 15:00 Uhr (nach gefühlten Stunden des Rückwegs für die Schüler/-innen), ging eine spannende Betriebserkundung zu Ende.

hna artikel thumb

Zum Vergrößern bitte anklicken!

April 2017, Anna-Maria Sohn

Gesundheitsbotschafterausbildung Wetzlar 26.04. – 28.04.2017

GesbotOSW thumbDie Offene Schule Waldau hat 15 neue Gesundheitsbotschafter/innen, die vom 26.04.2017 bis 28.04.2017 in Wetzlar an der Basisausbildung teilgenommen haben. Begleitet wurden wir von Frau Neugebauer, die nun schon zum dritten Mal Schüler/innen zur Gesundheitsbotschafterausbildung mitgenommen hat.

So tanzt man in Afrika -

Projekttage mit den Tänzern und Musikern der Gruppe Black and White aus Kassel

ATT00003 thumb

link blu 32 weitere Infos: blackandwhiteinitiative

link blu 32 Der Fernsehbeitrag:  Hier klicken

 

 

Schuljahr 2018/2019

5. bis 14. Februar 2018

 weblink_icon weitere Infos

Küchendienst 9e
Mo., 18. Dez., 15:00 Uhr - 00:00 Uhr - Fr., 22. Dez.
Koordinationsgruppe
Di., 19. Dez., 15:00 Uhr
Teamsitzungen
Mi., 20. Dez., 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Fackelwanderung des Personalrats
Do., 21. Dez., 17:00 Uhr
Teamsprecherkonferenz
Fr., 22. Dez., 07:50 Uhr
Beginn der Weihnachtsferien
Fr., 22. Dez., 10:15 Uhr