Wir laden Sie/euch ganz herzlich ein:

 

Werkstattabend

 

2017
 

 

FREITAG # 24.11.2017 # AB 17 Uhr

Programm folgt in Kürze!

 

 

 AKTUELLES

arrow right 24x24 or

Planungsgespräch von Schulelternbeirat und Schulleitung.

Neben dem Vorstand des SEB sind auch andere interessierte Eltern herzlich eingeladen.

24.11.2017, 16:00 – 16:45 Uhr

 

 
   

 

*************************************

Berufsorientierung

11. Info-Börse Beruf in „lebenden Werkstätten“

am 15.09.2017

Die Ausbildungsplatzsituation ist entspannter als je zuvor. Händeringend suchen Betriebe aller Couleur noch nach Auszubildenden für dieses (bereits gestartete) und für das nächste Ausbildungsjahr.

Die HNA berichtete an diesem Freitag über viele Ausbildungsmöglichkeiten rund um die Aktivitäten zum Tag des Handwerks am Samstag, dem 16.09.2017 im Bildungszentrum Waldau. In der Begrüßungsrede griff unser Schulleiter beide demografischen Änderungen auf und motivierte unsere SchülerInnen für ihren weiteren Lebensweg aktiv zu werden: „die Chancen stehen für euch sehr gut – macht etwas daraus!“

Bild 1

Begrüßung Bild 2

Weitere Aktivitäten im Rahmen der Berufsorientierung in diesem Schuljahr

5+5 Praktikum: Ca. 12 SchülerInnen des Jahrgangs 8 nahmen an einem außerordentlichen zweiwöchigen Praktikum vor und in den Herbstferien teil. Organisiert wurde es durch die Wirtschaftsjunioren. Eine offizielle Würdigung fand am 31.10.2013 in der IHK statt.

KSV-Ausbildungsmesse: Mit zwei Gruppen aus den Jahrgängen 9 und 10 nahmen ca. 40 SchülerInnen an dieser Messe am 12.02.2014 teil.

Planungsgespräch mit der Deutschen Bahn – Fahrzeuginstandhaltung, Kassel:
-    Teilnahme an der Info-Börse Beruf
-    Teilnahme an der Kompaktwoche zur Berufs-und Lebensplanung
-    Bereitstellung von Girls’ Day Plätzen
-    Praktikumsbereitstellung für eine Woche in den Osterferien
-    Sponsoring des Tec2You-Messebesuchs

Weitere Aktivitäten im Rahmen der Kooperation mit Daimler – Mercedes Benz, Achswerk in Kassel:
-    Teilnahme am Tag der Offenen Tür
-    Bereitstellung von Praktikumsplätzen
-    Teilnahme an der Info-Börse Beruf
-    Teilnahme an der Kompaktwoche zu Berufs- und Lebensplanung
-    Sponsoring des Tec2You-Messebesuchs

Tag der Offenen Tür in der Arbeitsgemeinschaft Stufenausbildung Bau: Mit 23 Schülern des Jahrgang 8 erkundeten wir am 13.03.2014 die ASK. In einer Führung erhielten wir Einblicke in die Bauhauptberufe.

Girls’ und Boys’ Day am 27.03.2014: Der komplette Jg. 8 nahm an diesem Orientierungstag teil.

„regio-Up“ am 04.04.2014 im Bildungszentrum: Ein Informationsangebot aus Handwerks-, Industrie- und Dienstleistungsberufen konnten 21 SchülerInnen (Jahrgänge 8 bis 10) an diesem Tag wahrnehmen.

Außerordentliches Praktikum bei der Deutschen Bahn: In der ersten Osterferienwoche nahmen 5 Schüler (Jg. 9 und 10) an einem freiwilligen Praktikum teil.

Der Besuch weiterer Ausbildungsmessen ist  bereits geplant bzw. in Planung.

 

 

 

Gütesiegel zur Berufs- und Studienorientierung für die OSW

In einem feierlichen Rahmen erhielten wir am 12.09.2012, wie auch 30 weitere Schulen das Gütesiegel zur Berufs- und Studienorientierung. Überreicht wurde diese Auszeichnung von Staatssekretär Prof. Dr. Alexander Lorz vom Hessischen Kultusministerium. Weitere Verleihungsträger waren Herr Bernd Ehinger - Präsident der Hessischen Handwerkskammern, Herr Steffen Saebisch – Staatssekretär Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung.

 gsbso-1_550 gsbso-2_550Fotos: Franz Ewert, Lahnau

Mit diesem Gütesiegel werden Schulen ausgezeichnet, die über ein herausragendes Konzept zur Berufs- und Studienorientierung  verfügen und dieses im Schulalltag fächerübergreifend umsetzen.

 olov_guetesiegel_200

Vorausgegangen war die Bewerbung (Selbsteinschätzungsbogen) um dieses Siegel im Dezember 2011. Im Januar 2012 erhielten wir die Zulassung zum Audit. Die erste Hürde war geschafft! Viel Arbeit lag vor uns, um alle benötigten Unterlagen, auch fächerübergreifende Konzepte bzw. Unterrichtsinhalte zu sammeln, zu sichten und nach Schwerpunkten zu sortieren. Für die Bereitstellung von diversen Unterlagen danken wir im Besonderen Christina Wachs, Lilo Schwabe, Hartmut Skrzipek, Kirsten Stinski, Conny Scholtes, Nils Gallenkamp, Annette Edinger-Aweh, Iris Matthies, Susanne Steckbeck und Pascale Dreher.

Das Audit fand am 18.04.2012 bei uns in der OSW statt. Unsere  Jury-Mitglieder waren Frau Gerland-Dölle (Agentur für Arbeit, Kassel), Frau Gier (Hessisches Kultusministerium), Herr Ruß (IHK-Projektleiter, Kassel) und Herr Stauzebach (BfZ  Logistik –Art GmbH, Bildungsförderzentrum, Kassel). Nach der Begrüßung und einer kurzen Einsicht in die „Aktenberge“  vielfältigen Dokumentationen und Fotos, gab es einen Schulrundgang bei dem nicht nur die Räumlichkeiten sondern auch das Schulkonzept der OSW vorgestellt wurde. 

Hiernach wurden zwei Gesprächsrunden mit SchülerInnen aus dem Jahrgang 8 und 9 und 10 durchgeführt. Die SchülerInnen wurden zur allgemeinen und speziellen Vorbereitung auf Beruf und Studium befragt. An diesen Gesprächen durften wir leider nicht teilnehmen.

Ebenso waren wir „außen vor“ als die Eltern (Elternbeiräte: Frau Ehmer, und die externen Teilnehmer (Frau Bunk-Auerwald von der Bildungszentrum GmbH, Frau Fischmann von SMA, Herr Brauckhage  und Herr Huerkamp von Mercedes Benz und Frau Klute-Biese von der Agentur für Arbeit) auf diverse Fragen unseres Konzeptes und ihrer Erfahrungen antworteten.

Die vorangegangene Befragungsrunde der LehrerInnen zeigte eine über die Jahrgänge hinweg gute inhaltliche Organisation der berufs- und studienorientierten Schwerpunkte. Deutlich stellten die TeilnehmerInnen in dieser Runde (Frau Schwabe, Frau Wachs, Frau Edinger-Aweh, Herr Skrzipek, Frau Scholtes ) die fächerübergreifende Implementierung dar.

Uns wurde ein vorbildliches Konzept und eine hohe Qualität zur Berufs- und Studienorientierung seitens der Auditmitglieder bescheinigt.

 

Besonders gewürdigt wurden:

  • die optimale Umsetzung der fächerübergreifenden Berufs- und Studienorientierung durch Implementierung des Teammodells
  • die Berufs- und Studienorientierung ist eine gemeinsame Veranstaltung der gesamten Schule
  • die Persönlichkeit der Schülerin/des Schülers steht im Mittelpunkt allen pädagogischen Wirkens
  • die verpflichtenden Durchführung eines Sozialpraktikums
  • die Schülersimulationsfirmen (Bistro, Mensawäsche, Näh- und Bügelservice)
  • die halbjährlichen Beratungsgespräche mit allen Eltern und SuS

Drei Arbeitsfelder wurden uns für die Rezertifizierung in den nächsten drei Jahren aufgetragen:

  1. Gender (Orientierung von Mädchen und Jungen in eher „untypischen Berufsbereichen“)
  2. MINT (Orientierung in mathematische, informatische, naturwissenschaftliche und technische Berufe/Berufsbereiche)
  3. Stärkere Einbindung der Gymnasial-SchülerInnenn in die Berufs- und Studienorientierung.

Heike Wulst-Everding

Kooperation zwischen Daimler AG – Mercedes-Benz Werk – Kassel und der Offenen Schule Waldau, Kassel

Am Montag, den 02.11.2009 wurde die Zusammenarbeit zwischen dem Mercedes-Benz Werk in Kassel und der Offenen Schule Kassel-Waldau in einem Kooperationsvertrag festgehalten.

01

Veränderte Anforderungen an den Azubi von heute und morgen und der demografische Wandel sind nur zwei der Gesichtspunkte, die die Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft immer stärker ins Blickfeld rücken lassen. Für den eigenen Fachkräftebedarf auszubilden heißt die Devise vieler Unternehmen. Um gute Fachkräfte zu bekommen und zu binden, entstehen vermehrt Kooperationen zwischen Schulen und Betrieben. Primäre Ziele der Schulen sind dabei, die Jugendlichen in ihrer Berufsorientierungsphase zu unterstützen und vorzubereiten und sie den zukünftigen Arbeitgebern vorzustellen und deren Interesse an ihnen zu wecken.

08

In dem nun unterzeichneten Kooperationsvertrag wurde festgeschrieben, dass Mercedes-Benz nicht nur Betriebserkundungen und Online-Bewerbungstrainings anbietet, sondern auch an der jährlich in der Offenen Schule Waldau stattfindenden Info-Börse Beruf teilnimmt, Girls`Day Plätze zur Verfügung stellt und im Rahmen der Kompaktwoche des Jahrgangs 9 bzw. 10 zur Berufs- und Lebensplanung einen Beitrag leisten wird. Darüber hinaus gibt es noch weitere Anknüpfungspunkte im Rahmen der Lehrer-Fortbildung und natürlich auch im Bereich der Evaluation.

03

In einem feierlichen Rahmen haben Herr Brauckhage (Leiter der Berufsausbildung Werk Kassel), Frau Konrad (Ausbilderin für den kaufmännischen Bereich) und Frau Buchfeld (Schulleiterin der Offenen Schule Waldau) die Zusammenarbeit vertraglich festgehalten.
Lehrer, Schüler, der Elternbeirat und andere Interessierte haben an dieser offiziellen Veranstaltung, die von der Schülerband musikalisch begleitet wurde, teilgenommen.

07


Die Offene Schule Waldau verfügt mit dieser neuen Kooperation nun über fünf Kooperationspartner. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Betrieben bzw. Institutionen, mit denen sie eng zusammenarbeitet.

Heike Wulst-Everding

 

02

 

 

 

 Berufsorientierung und Praxisvielfalt an der Offenen Schule Waldau

 

 

thumb_Berufsorientierung-und-ParxFür weitere Infos bitte Grafik anklicken!


BSO-Konzept Jg. 5

BSO-Konzept Jg. 6

BSO-Konzept Jg. 7

BSO-Konzept Jg. 8

BSO-Konzept Jg. 9

BSO-Konzept Jg. 10

 

Küchendienst 9b
Mo., 20. Nov. - Fr., 24. Nov.
AG FL
Mi., 22. Nov., 15:00 Uhr
Werkstattabend
Fr., 24. Nov., 17:00 Uhr - 20:00 Uhr
Küchendienst 9c
Mo., 27. Nov. - Fr., 1. Dez.
Koordinationsgruppe
Di., 28. Nov., 15:00 Uhr
Probenfahrt der Bläserklassen 7/8, Jazz-Combo
Mi., 29. Nov. - Fr., 1. Dez.
Fachkonferenz GL
Mi., 29. Nov., 15:00 Uhr - 17:00 Uhr