Deutscher Schulpreis 2006 - Die OSW unter den Preisträgern

Mit Spannung wurde die Entscheidung der Jury erwartet.
Der Hauptpreis geht an die Grundschule Kleine Kielstraße in Dortmund. Wir haben uns mit den Dortmundern gefreut. Herzlichen Glückwunsch aus Kassel.

Weitere Preisträger sind:

die Integrierte Gesamtschule Franzsches Feld in Braunschweig,
die Max-Brauer-Schule in Hamburg,
die Jenaplan Schule in Jena und
die Offene Schule Kassel-Waldau.

Unsere Glückwünsche gehen auch nach Braunschweig, Hamburg und Jena. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit in der Akademie.

 

Näheres hier:

http://schulpreis.bosch-stiftung.de/content/language1/html/8788.asp
www.stadt-kassel.de/cms01/aktuelles/meldungen/08108/

 

berlin36_01

berlin36_02

berlin36_03berlin36_04

Oben: Drei glückliche Schüler mit dem Deutschen Schulpreis

 

Unten: Die Delegation der OSW in Berlin (von links): Martina Moritz, Rolf Otto, Steffi Menzel, Rainer Schärer, Leo Lutz, Maximilian Heil, Hans Moritz, Erika Witt-Segel, Volker Marschang, Barbara Buchfeld und Carina Ehmer).

berlin41_01berlin41_02berlin41_03berlin41_04

 


Die Laudatio der Jury zur OSW

Die Offene Schule Waldau ist eine Schule, die in einer Welt, in der das Trennende wächst, das Verbindende stärkt. Sie verbindet: Kinder sehr unterschiedlicher Herkunft und Begabung, Lehrer, Eltern und Sozialpädagogen, Unterricht und Freizeit, Schule und Stadtteil. In bester reformpädagogischer Tradition bildet sie Kopf, Herz und Hand. Sie verbindet Praxis, Wissenschaft und Lehrerbildung. Sie kümmert sich um Kinder mit Lern- und Körperbehinderungen ebenso wie um die oft übersehenen Hochbegabten.

„Freies Lernen" ist hier ein regelrechtes Fach. Hier wird gelernt, wie man mehr Verantwortung für das eigene Lernen übernimmt, für seine Organisation, Präsentation und Bewertung, für Thematik, Didaktik und Rhetorik. Die Zusammenarbeit aller Gruppen ist selbstverständlich.

Der Religionsunterricht vereint Kinder verschiedener Konfession. „Langsam – leise – freundlich – friedlich" – so fordert es die Schulordnung. Nicht nur auf dem Papier. Es ist das Lebensprinzip dieser Schule: die ins Alltägliche hinein wirksamen Formen und Normen ihrer Lernkultur.