OSW : "Starke Schule 2009"

 

 

Ein wunderschöner Tag in Wiesbaden

Schnee und Eisglätte verließen uns am 12. 02. 09 im ICE in südlicher Richtung ab ca. 10.30 Uhr weit hinter Fulda. Wir, Elmahdi Zineddine, Jessica Bui, Bennet Schwoon, Lotta Bloch und ich waren sehr aufgeregt. Frau Buchfeld schien ganz ruhig zu sein, aber auch sie harrte der Dinge und wusste trotz des Schulpreises 2006 in Berlin nicht wirklich, was auf uns in Wiesbaden zukommen würde. Sie hielt uns bei Laune, bestärkte und beruhigte uns. Danke dafür!
Mit einem riesengroßen Trolly, in dem die großen Schilder für die Präsentation trotzdem keinen Platz fanden und somit in Müllsäcken verpackt gewesen waren, kamen wir unter strahlender Sonne und blauem Himmel in Wiesbaden an. Ganz luxuriös fuhren uns die beiden Taxifahrer direkt vor den Eingang des Kurhauses. Der ausgerollte rote Teppich wurde von unseren SchülerInnen sofort „begangen". Von der Architektur und den Deckenfresken waren wir alle sehr begeistert.

Der Bus mit unserer Schulband, die unter Leitung von Noah Tauche für den kulturellen Beitrag sorgen sollte, war bereits angekommen und hatte den Aufbau bereits erledigt. Nach einer Mikrophonprobe und einer Bühnenprobe gestaltete sich der Aufbau unserer Stellwand als weitaus langwieriger. Perfekt sollte schon alles sein – und das war es dann nach einer knappen Stunde auch.
Nun wurde es ernst: Von der kleinen Bühne herab hatte man fast alle Besucher gut im Blick. Nach einer kurzen Ansprache von Frau Dr. Becker (Hertie-Stiftung) und Herrn Staatssekretär Brockmann wurden die Preisträgerschulen gewürdigt. „Ich gratuliere den Schulen ganz herzlich zu dieser ausgezeichneten Leistung und danke den Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern für ihr großartiges Engagement. Es freut mich, dass der Wettbewerb dazu beiträgt, schulische und pädagogische Spitzenleistungen zu fördern", sagte Staatsekretär Heinz-Wilhelm Brockmann (aus der Pressemitteilung des Hessischen Kultusministeriums).

Unsere Laudatio hielt Frau Thieme von der Deutschen Bank Stiftung. „...Den 1. Preis bekommt die Offene Schule Waldau, eine Integrierte Gesamtschule. Diese Schule ist eine „Starke Schule", weil sie die individuellen Stärken ihrer Schüler fördert und sie gezielt mit vielen Angeboten auf das Berufsleben vorbereitet...".

Voller Stolz nahmen Frau Buchfeld und Elmahdi Zineddine für unsere Schule den ersten Preis entgegen – die 5.000.- € Preisgeld waren dabei eine nette Dreingabe.


staschu001

 

Im Anschluss beeindruckten unsere Schülerinnen und Schüler – auch medial – durch eine sehr gelungene Präsentation. Mit Oberbegriffen auf Schildern zu den Themen „Teamschule", "Selbstständigkeit", "Verantwortlichkeit", "Praxisvielfalt", "Info-Börse Beruf", zum "Werkstatt-Tag" und im Abschluss zu einer „Schule für alle" gaben sie kurze Statements ab, die durch Fotos in einer Power-Point-Präsentation unterstützt wurden.

 

staschu0002

 

Unsere Schulband sorgte für das künstlerische Highlight. Die Kids waren einfach überragend und begeisterten den ganzen Saal.

 

staschu003

staschu004

 

Fazit: Nun sind wir in Hessen die beste Schule, die zur Ausbildungsreife führt.Die nächste Station ist der Bundesentscheid in Berlin. Mal schauen, wie es uns dort gefällt.

Heike Wulst-Everding

 

Ein Blick auf die Stellwand...

staschu005

 


Die Laudatio für die OSW

Laudatio für den 1. Landessieger Hessen: Offene Schule Waldau

Sehr geehrter Herr Staatssekretär Brockmann,
sehr geehrte Damen und Herren,
und vor allem liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,

es ist mir eine große Ehre und Freude, heute die Laudatio für den Landessieger in Hessen zu halten: Den 1. Preis bekommt die Offene Schule Waldau, eine integrierte Gesamtschule.

Diese Schule ist eine „Starke Schule", weil sie die individuellen Stärken ihrer Schüler fördert und sie gezielt mit vielen Angeboten auf das Berufsleben vorbereitet.

Ihre Schule hat ein hervorragendes Konzept der Berufsvorbereitung entwickelt: Betriebspraktika, der

Werkstatttag in Klasse 9 und 10, Ausbildungskurse und der systematisch aufgebaute Arbeitslehreunterricht sind wesentliche Bestandteile des Schulcurriculums. Diese praktischen Kurse sind keine Trockenübungen am Schwimmbadrand: Der schuleigene Wäsche-und Bügeldienst arbeitet auch für Lehrer! 
Im Berufsberatungsbüro der Schule finden individuelle Schülergespräche zur Berufsorientierung und gezielte Bewerbungshilfen statt. Die Schüler haben hier die Möglichkeit, eigenständig ihre Bewerbungen zu erstellen und versandfertig zu machen.

Die Jury hat besonders die familiäre Atmosphäre in der Schule und die gegenseitige Wertschätzung der Schülerinnen und Schüler, der Eltern, des Kollegiums und der Schulleitung hervorgehoben. Die Offene Schule Waldau zeichnet besonders aus, dass jedes Kind der Klasse fünf von den beiden
Klassenlehrern zu Hause besucht wird, um die Familien kennen zu lernen und für sie die Schule persönlich zu öffnen. Bereits bei der Schulanmeldung müssen sich die Eltern schriftlich mit dem Konzept der Schule einverstanden erklären. 
Elternarbeit ist ein wichtiger Baustein im Schulprogramm. Halbjährlich werden Gespräche zwischen den Schülern, ihren Eltern und den Lehrern geführt. Anschließend halten die Schüler ihre gemeinsam formulierten Zielvereinbarungen in einem Ordner fest, der bis zum Ende der Schulzeit fortgeschrieben wird.

Jeweils zwei Schuljahrgänge haben ihre Klassenzimmer auf gemeinsamen Fluren und werden von einem Lehrerteam betreut. In ihren Klassenräumen müssen die Schülerinnen und Schüler selbstständig für Ordnung sorgen und sind für die Reinigung zuständig.

Auch die aktive und rege Schülervertretung, ein wöchentlich wechselnder Mensadienst oder die eigenverantwortliche Betreuung des Schülerbistros und des Schulgartens zeigen, in welch hohem Maße die Schüler Verantwortung zu übernehmen gelernt haben. Die Schule legt großen Wert darauf, dabei die individuelle Persönlichkeit jedes Schülers mit aufzubauen und zu stärken. Methodenkompetenzen und Schlüsselqualifikationen erreichen die Schüler in großem Umfang durch das im Schulprogramm verankerte „offene Lernen", die Integrationsklassen, den wöchentlich stattfindenden Klassenrat und durch das Prinzip des ökologischen Handelns.

Es ist für die Offene Schule Waldau selbstverständlich, ihre Arbeit regelmäßig zu überprüfen. Dabei werden die zahlreichen Kooperationspartner in die Evaluation einbezogen.

Liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Schülerinnen und Schüler der Offenen Schule Waldau – im Namen aller Partner von „Starke Schule" gratuliere ich Ihnen ganz herzlich zum 1. Landespreis in Hessen!

Die Laudatio hielt Frau Marlehn Thieme, Deutsche Bank Stiftung

Zur Presseerklärung des HKM