Exkursion zur weltweitgrößten Industriemesse

in Hannover am 27.04.2018

 

Tec2You, ein mit Guides geführtes Messeangebot mit einem gebuchten und gesponserten Schulpaket war einmal. In diesem Jahr mussten wir erstmals alles selbst eruieren und selbst organisieren. Nur im Internet konnten wir im Vorfeld mögliche interessante Stände für uns herausfinden und vorab unseren Besuch anmelden. Zwei Anbieter, der Zentralverband der Elektroindustrie (ZVEI) und FESTO, ein Unternehmen, welches u.a. im Bereich BIONIC sehr aktiv ist, haben uns Führungen angeboten.

Mit 45 SchülerInnen und vielen Erwartungen sind wir am Freitagmorgen zur Industriemesse gestartet. Das diesjährige Leitthema der Messe im Rahmen Industrie 4.0 war in diesem Jahr der Schwerpunkt: Integrated Industry – Connect & Collaborate. „Das Zusammenspiel von Automatisierungs- und Energietechnik, Intralogistik, IT-Plattformen und künstlicher Intelligenz treibt die digitale Transformation der Industrie nach vorn.“

Bild 1 Hannover Gruppenbild 1

Auf dem Weg zu unserem ersten Termin überraschte und beeindruckte uns der klavierspielende und singende Roboter der Firma MorsettItalia.
„Er war wie ein Bauarbeiter gekleidet und hatte eine Klaviertastatur als Zähne.“ (Aria, 9e)
„Es war sehr interessant, aber auch unheimlich, weil der Roboter so gut spielen kann, wie manch ein Mensch erst nach jahrelangem Üben.“ (Sonia, 9e)

Bild 2 Hannover Messe 2018  Klavier...roboter

ZVEI, der Zentralverband der Elektroindustrie ??? hat uns in den letzten Jahren schon zweimal ein Tec2You-Paket gesponsert. Beim diesjährigen Messebesuch konnten wir in vier Gruppen an allen vier Ständen aktiv werden. Neben einem Quiz konnten wir eine computergestützte Schokoladenabfüllanlage, einen solarbetriebenen Buggy und eine Roboteranlage von der Eingabe des Namens bis zur fertigen Gravur auf einer Powerbank verfolgen. Drei SuS, die im Quiz besonders gut abgeschnitten hatten, durften diesen Prozess selbständig starten und erhielten eine Powerbank mit ihrem Namen eingraviert.

„Der solarbetriebene Buggy wird Menschen durch die Wüste Australiens fahren“. (Lotti, 9a)
„Die Studenten konnten sehr viele Fragen über die Solarmodule, die Motoren, die Batterien und die Alltagstauglichkeit des Prototypens sehr gut beantworten. Auch in den anderen Bereichen konnten sie sehr gute Erklärungen geben.“ (Jannik, 9c)

Bild 3 Hannover Messe  ZVEI

Im Bereich der künstlichen Intelligenz sind wir auf den Roboter LD der Firma OMRON gestoßen der für den Bereich Lagerlogistik konzipiert wurde. Wir waren sehr überrascht. Es war uns bekannt, das sich ein Roboter selbstständig im Raum bewegt. Aber, dass er auf Hindernisse mit „Worten“ reagiert haben wir zum ersten Mal erfahren.
„Der Roboter sah wie ein kleiner Schrank aus. Auf Nachfrage erklärte uns ein Mitarbeiter, dass der Roboter stoppt, so bald ihm etwas in den Weg kommt.... Als wir fragten, ob wir uns den Roboter aus der Nähe ansehen könnten, lächelte er und meinte, dass der Roboter uns ansprechen würde, wenn wir im Weg sind. Mit Absicht stellten wir uns in den Weg. Der Roboter sprach uns zunächst freundlich an, „Achtung bitte, Sie stehen im Weg!“ oder „ich mag Sie, Sie stehen im Weg“. Doch wir blieben weiterhin stehen, worauf hin er sagte: „ Weg da, habe ich gesagt“. Diese Sätze wiederholte er bis wir uns entfernten.“ (Mara, 9e)

Bild 6 Hannover Messe Omron

Weiterhin konnten einige Schüler bei OMRON gegen einen Roboter Tischtennis spielen. Auch hier ist die Künstliche Intelligenz eingesetzt. „Es war beeindruckend zu sehen, wie der Roboterarm die Schläge des Gegenübers „vorhersehen“ konnte und sich diesem anpasste.“ (Nicole Si., 9f)
„Ich hätte gedacht, dass er unschlagbar sei. Das stimmt aber nicht. Es war beruhigend, dass Menschen noch die Kontrolle haben können“. (Solveig, 9e)

Bild 7 Hannover Messe 2018 omron

FESTO arbeitet im Bereich pneumatischer und elektronischer Ventile. Ein weiterer großer Bereich ist die Forschung im Bereich der BIONIC und der Supraleiter. Auf all unseren früheren Messebesuchen begeisterte uns dieser Stand. Erstmalig haben wir eine Führung in zwei Themenschwerpunkten erhalten. Der erste Themenschwerpunkt galt der „Didaktik-BIONIC learn“. FESTO stellt erstmals einen Baukasten aus dem Bereich der BIONIC für Schulen her. Nach einer Einführung in BIONIC stellte uns der Mitarbeiter die Bauteile und die drei möglichen Bauergebnisse vor: einen Fisch, die Camälion-Zunge und den Elefantenrüssel. Die zuletzt Genannten werden zum Teil schon in der Industrie zum Greifen von unterschiedlichen Teilen eingesetzt.

Bild 9 Hannover Messe 2018

Darüberhinaus haben wir die bionische Hand und die bionische Radlerspinne in Aktion gesehen. Die Radlerspinne lebt in Afrika. Um sich bei großer Hitze fortbewegen zu können, klappt sie ihre Beine auf jeder Seite zu einem Rad zusammen. Damit kann sie sich schneller fortbewegen.

Bild 10 Hannover Messe 2018

Im zweiten Themenschwerpunkt konnten wir die verschiedenen Ventile und ihre Funktionen z.B., als pneumatische Hebehilfen, erfahren. Auch die „Autonomie“ eines Werkstückes durch RFID wurde uns deutlich. Ein Zentralrechner wird nicht mehr benötigt, da alle wichtigen Informationen in einem Chip im Werkstück ausgelesen und verarbeitet werden. Umrüstzeiten entfallen teilweise. Dadurch wird eine schnellere Produktion möglich.
Weiterhin erhielten wir Informationen zum Supra-Motor und zur Supra-Motion. Der Supramotor kann ohne Widerstand sehr große Drehmomente erzeugen. Supra-Motion ist ein berührungsloses „Transportsystem“, das bei -80°C funktioniert.

Bild 12 Hannover Messe 2018

Am Ende konnten wir an der Flugshow des „flying fox“ (Flughund) teilnehmen. Neben der Radlerspinne in diesem Jahr war der Flughund ein weiteres Produkt aus dem Bereich der BIONIC.
„Die Erklärungen bei FESTO waren sehr gut. Die Umsetzungen in der BIONIC haben mich sehr beeindruckt. Die Vorführungen, vor allem mit dem Flughund-Modell, haben mir einen guten Eindruck über das gegeben, was Firmen in Hinsicht der Industrie mit Technologien aus der Natur entwickeln können“. (Finn, 10a)

Bild 13 Hannover Messe 2018

Virtual-Reality-Brillen konnten wir bei Lenze und auch an anderen Ständen ausprobieren. Verschiedenste Aufgaben, z.B. Korbwürfe auf einen virtuellen Basketballkorb, logistische oder konstruktive Aufgaben gab es dabei zu lösen.
„Mit der Brille und dem Controller konnte man am Stand der Uni Bielefeld verschieden Teile zusammenstecken und somit ein Auto zusammenbauen... Diese Technik kann als Anleitung für komplizierte Dinge fungieren und somit auf auftretende Probleme direkt eingehen kann. Zum Beispiel kann man komplizierte Operationen mit so einem Programm einfacher machen. Das Programm funktioniert auch mit Gesten-Steuerung“. (Simon, 10f)

Bild 14 VR Brillen bei Lenze

Neben autonomer, intelligenter Fortbewegung konnten die SuS gegen einen „mit künstlicher Intelligenz programmierten Tischkicker“ am Stand von Bosch/Rexroth spielen. Ein „neuronales Netz“ übersetzt das aufgenommene Bild in Bewegungen.
„... er lernt mit der Zeit neue Spieltaktiken, um seine Spielweise zu verbessern“. (Alina, 9f)

Bild 16 Hannover Messe 2018

Weitere Highlights waren der Stand von StartUp-Ostwestfalen-Lippe. An diesem Stand wurde eine Drohne mit Karbonflügeln, einer Thermal- und einer normalen Kamera präsentiert. Sie wird im landwirtschaftlichen und im militärischen Bereich eingesetzt.

Bild 18 Hannover Messe Drohne

„Am Stand von KIT hat mich der Roboter fasziniert der durch Sensoren Hindernisse, z.B. eine menschliche Hand erkennen konnte und sich somit davon entfernte. Außerdem arbeitet KIT daran Robotern verschiedene Dinge beizubringen, z.B. das Bohren eines Loches. Der Roboter ‚lernt’ das, in dem man die Reaktionen und Handlungen eines Menschen beim Bohren aufzeichnet und dann einprogrammiert“. (Niclas, 9e)

FNR (Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe) und BIOPRO forschen in der Natur nach einem Ersatz für Kunststoff aus Erdöl. „Dabei haben sie Lignin, das z.B. zu 5% im Holz zu finden ist, als Alternative gefunden.“ (Amelie, 9a)
Lignin wird bereits in einigen Produkten eingesetzt, allerdings kann es heute dem Grundstoff aus Erdöl nur in geringen Mengen beigemischt werden.

Bild A Hannover Messe 2018

German Bionic und AWYbotics stellen Exoskelette her. Sie unterstützen bzw. verstärken den menschlichen Körper.
Während es bei German Bionic vor allem um eine körperliche Entlastung im industriellen Arbeitsprozess geht, steht bei AWY die Entwicklung Exoskeletten für Menschen und für Roboter im Vordergrund. „Die Roboter sollen für Rettungszwecke eingesetzt werden, z.B. in brennenden Häusern, im Wald und in einem Unfallgeschehen. Allerdings gibt es erst einen Prototypen“. (Emma, 9a)

Wir haben noch viel mehr gesehen. Dieses alles zu beschreiben würde den „Rahmen“ sprengen.
Alle Schülerinnen und Schüler waren sehr beeindruckt von diesem Besuch. Mehrfach wurde der Wunsch genannt, mindestens zwei Tage vor Ort zu sein.

Hannover Messe 2018 Bild C

 

Hannover Messe 2018 Bild D

 

Hannover Messe 2018 Bild E

„Das Robotersystem von ‚Koch’ fand ich sehr interessant. Dort konnte ich einen Roboterarm beobachten, der mit einer Saugtechnik Hölzer sortieren konnte.... An einem anderen Stand wurden mir an einem Modell die Bewegungssensortechnik und die akustischen Fähigkeiten eines Roboters erklärt. Alles in Allem war es ein toller Tag mit interessanten Erfahrungen! Danke an die Firma Hübner für die Unterstützung und an Herrn Hoch und Frau Wulst-Everding“. (Marieke, 9a)

Auch wir danken Herrn Hübner und der Firma Hübner für die finanzielle Unterstützung, ohne die diese Fahrt nicht möglich gewesen wäre.

Markus Hoch und Heike Wulst-Everding