Arbeitslehre an der OSW

Home / Fachbereiche / Arbeitslehre an der OSW

Unterrichtsorganisation

Jahrgang 5/6

Werkecken im Freien Lernen

Jahrgang 7/8

– je ein Halbjahr in halber Klassenstärke für alle Schüler, parallel dazu PC-Unterricht
– im Wahlpflichtbereich für Schüler ohne zweite Fremdsprache

Jahrgang 9/10

– im Wahlpflichtbereich Themen zur Berufsorientierung
– im Freien Lernen praktische Themenangebote

Unterrichtsinhalte

Jahrgang 5/6 – Werkecken

Im Freien Lernen haben die Schüler die Möglichkeit, in den Werkecken des Jahrgangs das Holz- und Lötdiplom zu erwerben. Anhand kleinerer Holz- und Lötobjekte erlernen sie den fachgerechten Umgang mit Material und Werkzeugen. Diplome berechtigen die Schüler zum selbstständigen Arbeiten in den Werkecken.

Jahrgang 7/8 – Arbeitslehre

Planung, Fertigung, Präsentation und Vermarktung eines Produktes – Werkzeuge und Maschinen erleichtern die Arbeit (Arbeit früher – Arbeit heute) – Warentest und Verbraucherschutz (Wir testen Gebrauchs- und Verbrauchsgüter, Kaufverträge) – Der Computer am Arbeitsplatz (Veränderungen in der Arbeitswelt) – Grundlagen der Wirtschaft (Wirtschaftssektoren, Güterkreislauf) – Vorbereitung auf das Betriebspraktikum (Berufsvielfalt, Interessenfindung, Kurzbewerbung, Rechte und Pflichten, Unfallverhütungsmaßnahmen)

PC-Unterricht Jahrgang 7

Grundausbildung in 10-Finger-Schreibsystem, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen

PC-Unterricht Jahrgang 8

Multimedia, Bürokommunikation, Layout

Arbeitslehre im Wahlpflichtbereich

Jahrgänge 7 und 8

Parallel zur zweiten Fremdsprache werden im Wahlpflichtbereich folgende Kurse angeboten:
Holz/Metall, Hauswirtschaft (Küche/Textil), Buchbinden/Drucken, Computer/Büro/Dienstleistungen, Schulgarten

Neben der Schulung der Grundfertigkeiten und –fähigkeiten im Jahrgang 7 sind die Inhalte und Methoden im Jahrgang 8 stärker auf eine Vorbereitung auf die Projekt- bzw. Präsentationsprüfungen im Haupt- und Realschulbereich ausgerichtet.

Organisation des Wahlpflichtbereichs

Im Jahrgang 7 wählen sich die Schüler nach Neigung und Interesse in zwei unterschiedliche Kurse aus dem Angebot ein (pro Halbjahr einen Kurs). Im Jahrgang 8 wird nur ein Schwerpunkt über das ganze Schuljahr belegt.

Betriebspraktikum zu Beginn des Jahrgangs 9

Eine intensive Vorbereitung des Praktikums findet in der letzten Kompaktwoche des Jahrgangs 8 statt. Hier werden nicht nur Verhaltensregeln, Rechte und Pflichten während des Praktikums bearbeitet, sondern auch erste Kontakte (schriftlich und persönlich) mit dem Praktikumsbetrieb geknüpft. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die beiden Schnuppertage: a) Hospitation am Arbeitsplatz der Eltern oder Verwandten und Bekannten und b) Jungen lernen typische Frauenberufe und Mädchen typische Männerberufe kennen. Die Jahrgangsteams organisieren für ihre Schüler/innen die beiden Schnuppertage. Die Erfahrungen dieser Vorbereitung auf das Betriebspraktikum sind bisher von allen Beteiligten sehr positiv bewertet worden. Das Praktikum wird durch wöchentliche Besuche der betreffenden Lehrer betreut. Freitags findet ein Erfahrungsaustausch mit allen Schülern (klassenweise) statt.

Die Nachbereitung findet kompakt an zwei Tagen nach dem Praktikum statt. Neben der mündlichen Auswertung wird sehr viel Wert auf eine visuelle Darstellung der individuellen Ergebnisse in Form von Wandzeitungen, Praktikumsprotokollen, Vorträgen etc. gelegt. Diese Ergebnisse münden in einer „Ausstellung“, die den Eltern präsentiert wird.

Arbeitslehre in den Jahrgängen 9 und 10

Die Fachinhalte der Arbeitslehre werden im Jahrgang 9/10 durch Wahlpflichtkurse und fächerübergreifende Angebote (GL und FL) den Schülern/innen vermittelt. Im Freien Lernen (FL) betrifft dies vor allem die praktische Arbeiten in den Festen Vorhaben (Holz, Metall, Vollwert, Foto, Drucken, Streuobstwiese). Die Planung und Durchführung der Bewirtschaftung des Bistros 9/10 ist ein Teil des Wahlpflichtangebotes, das ergänzt wird von einem Kurs „Rund um die Börse“, der immer am Planspiel Börse teilnimmt. Die Praktikumsbörse im Jahrgang 9 wird von Schülern für den Jahrgang 8 organisiert, um ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz behilflich zu sein. Der Kurs Ausbildungsplatzsuche beinhaltet im ersten Halbjahr die Beruforientierung, Bewerbungstraining und die Vorbereitung auf Einstellungstests und Vorstellungsgespräche. Im zweiten Halbjahr wird der kontinuierliche Praktikumstag der „Werkstatttag“ angeboten. Dieser Kurs richtet sich an Schüler, die nach der Beendigung ihrer Schullaufbahn den Eintritt ins Berufsleben anstreben.

Ideen, Projekte, Schulprogrammaufgabe?!
Entwicklung von Standards für das Fach Arbeitslehre und den Wahlpflichtbereich, Kooperation mit dem Bildungszentrum Kassel

Fachvorsteherin: Heike Wulst-Everding