Der Mensaverein der OSW

“OSW isst gut”

Ein Erfolgskonzept für die Mittagsverpflegung an Ganztagsschulen
Etwa 700 Mitglieder hat der Förderverein der Offenen Schule Waldau, der 1986 gegründet wurde. Er hat die Aktivitäten der Schule in Bezug auf Gesundheitsförderung sehr unterstützt. Auch er hätte als Träger unseres neuen Essenkonzeptes dienen können. Wir haben uns aber, nicht zuletzt wegen klarer Satzungsvorgaben und des finanziellen Ausmaßes des Projekts “OSW isst gut”, zur Neugründung eines Mensavereins entschlossen.

Essenskonzept

Der Mensaverein ist Ansprechpartner der Stadt Kassel und der Eltern bezüglich der Organisation des Mittagessens an der Offenen Schule Waldau. Die Stadt zeigt großes Interesse, in verschiedenen Bereichen Aufgaben an gemeinnützige Vereine zu übertragen, die aufgrund von Gesetzesauflagen finanziell unterstützt werden.

Der für die Umsetzung des neuen Essenskonzeptes eigens gegründete Mensaverein hatte eine Reihe logistischer Probleme zu lösen. Zum einen wünschten sich die Schülerinnen und Schüler (SuS) eine möglichst große Auswahl an Mittagsmenüs, zum anderen sollte es auf keinen Fall ein Vorbestellsystem geben.

Für die Umsetzung wurde mit unseren beiden Caterern “biond” und “nudelnudel” ein Konzept mit – neben dem Hauptgericht – vielen verschiedenen Buffetstationen entwickelt, inklusive “All You Can Eat”.

Aufgaben & Ziele

Bezüglich der Ganztagsverpflegung hat der Mensaverein mit der Stadt Kassel einen Vertrag abgeschlossen, der in seinen Grundsätzen so formuliert ist, dass er auch für andere Kasseler Schulen gelten kann. Beide Seiten finden den Vertrag und die darin vereinbarte finanzielle Unterstützung fair. Bei der Formulierung des Vertrages mit dem Schulträger Stadt Kassel und den Folgeverträgen mit den Caterern wurde darauf geachtet, dass der Mensaverein das Mittagessen organisiert, die Caterer jedoch für die Lieferung und Qualität des Essens und die Einhaltung der Hygienebedingungen verantwortlich sind. Auch das Küchenpersonal wird durch die Caterer gestellt.

Zu den Aufgaben des Vereins zählen:

  • Der Bankeinzug der monatlichen Essensbeiträge
  • Die Prüfung von Ermäßigungsanträgen
  • Die Abrechnung mit den Caterern und der Nachweis der Kosten, für die städtische Mittel eingesetzt werden
  • Das Erstellen von Essensausweisen, auch für Gäste
  • Krisenmanagement, falls an bestimmten Tagen nicht genug Helferinnen und Helfer aus der Elternschaft anwesend sein können
  • Gewinnung von Sponsoren und Verbindung zu kreativen Partnern aufbauen und halten in Absprache mit den Schulgremien

Ein Ziel des Mensavereins ist es, langfristig Arbeitsplätze im Niedriglohnsektor zu schaffen. Die Caterer beschäftigen deshalb Küchenkräfte aus der Schulgemeinde, die der Mensaverein ihnen vorgeschlagen hat. In den meisten Fällen handelt es sich um Mütter von Schülerinnen und Schülern, die aus unterschiedlichen Gründen täglich nicht mehr als 3 – 6 Stunden arbeiten können.

Seit Oktober 2007 beschäftigt der Mensaverein in seinem Büro eine hauptamtliche Kraft für die Buchhaltung und die tägliche Ausgabe von Gästeausweisen. Sie findet Regelungen bei vergessenen und verlorenen Ausweisen und arbeitet eng mit der Kassiererin des Vereins zusammen.

Der Vorstand

1. Vorsitzender: Torsten Fritz
2. Vorsitzende: Ylva v. Löhneysen

Schriftführung: Heike Homm

Kassiererin: Rebekka Störmer

Beisitzer: Clemens Wüst, Anja Gall

Revisoren: Martina und Hans Moritz

Kontakt: Mensaverein Offene Schule Waldau
Stegerwaldstraße 45, 34123 Kassel, Tel.: 0561 – 95 081 18
Email senden

Broschüre „OSW isst gut“

Ausführlich ist das Konzept dargestellt in der Broschüre „OSW isst gut“, die im Mensabüro erhältlich ist oder auch hier als PDF-Datei zum Download bereit steht.

OSW Events

Anmeldung für das kommende Schuljahr